Ein tolles Betriebsklima und ein starker Zusammenhalt in der Abteilung sind die Basis motivierter Mitarbeiter und erfolgreicher Unternehmen. Um das zu erreichen müssen nicht immer teure Incentives gebucht, oder rein zahlenorientierte Ziele vorgegeben werden. Ein gemeinsames „morning meeting“ wirkt meist nachhaltiger und spricht die Menschen auf emotionaler Ebene an.

Das Harvard Business Review Magazin veröffentlichte kürzlich eine Studie, die den positiven Effekt von gemeinsam eingenommenen Mahlzeiten auf das Arbeitsklima bestätigt und aufzeigt, dass zusammen essen den Erfolg und Zusammenhalt unter Kollegen fördert.

Selbstverständlich möchte jeder Unternehmer ein Team, das leistungsfähiger ist und fest zusammenhält, aber der Weg dahin muss einfacher werden. Jetzt scheint es möglich. Neueste Forschungsergebnisse renommierter Universitäten behaupten eine unerhört einfache Methode gefunden zu haben: Mitarbeiter anregen zusammen zu essen.

essen

Besseres Essen gleich bessere Arbeit?

 

Nicht immer, aber immer öfter!

Wissenschaftler fanden heraus, dass es einen Zusammenhang zwischen gemeinsamen Mahlzeiten und besseren Leistungen eines Teams gibt: Kooperatives Verhalten, zum Beispiel, war höher – sogar doppelt so hoch– zwischen Kollegen, die gemeinsam die Mittagspause verbrachten als zwischen denjenigen, die dies nicht taten.
Forscher stellten fest, dass es absolut Sinn macht Essen kostenlos oder gestützt in der Kantine anzubieten um Mitarbeiter einen Anreiz zu geben, das Unternehmen für die Mittagsmalzeit nicht zu verlassen. Damit werden als Nebeneffekt zwar auch Wegzeiten vermieden werden, die wahre Chance ist aber, dass Kollegen zusammen eine Mahlzeit einnehmen und so ungezwungen und ohne Agenda wertvolle Zeit des informellen Austausches untereinander verbringen. 

Doch muss es immer eine Unternehmenskantine sein, die ein hohes Investment und hohe Betriebskosten versursacht?

Weit gefehlt! Es geht nicht ums „Wo“ im Sinne eines besonders schönen Betriebsrestaurants, und auch nicht zwingend immer ums „Wieviel“, also wie hoch sind die Kosten in Summe für das Unternehmen und für das Menü für den Mitarbeiter. 

haende

Kern des Erfolgs ist das kleine feine Wörtchen „Wir“!

 

Nämlich WIR treffen uns um GEMEINSAM eine Mahlzeit einzunehmen. Für diese emotionale Kombination gibt es übrigens in der Geschichte sehr gute Vorbilder: Das versammeln rund um ein Lagerfeuer, das Teilen eines Brotes und viele positive Beispiele mehr zeugen von der großen Kraft eines solchen Happenings. Es erzeugt ein Wir-Gefühl und stärkt den Zusammenhalt. 

Und auch wenn die eigentliche Mahlzeit letztendlich nur ein Mittel zum Zweck ist, ist sie doch Anlass und Aufhänger und es geht nicht ohne.

Was heißt das nun konkret für die Motivation und den Teamgeist?

Wie immer kommt man mit der Politik der kleinen Schritte am ehestem zum Ziel. Ein gemeinsames wöchentliches Frühstück kann schon ein einfacher erster Schritt sein. Das ist einfach zu organisieren, hält sich von den Kosten und vom Zeitaufwand in Grenzen und hat auch den Effekt danach mit voller Power in den Tag zu starten.

Vollkorn_Platte
Plundergebaeck_Platte

Frische Croissants und Brötchen, dazu verschiedene Aufstriche, für die Veggie-Fans Gemüsesticks und Obst, und natürlich Wasser und Kaffee. Und der neueste Trend darf auch nicht fehlen: coole Smoothies. 

Herz was willst du mehr ☺ 

In lockerer Frühstücksatmosphäre können Ziele und Aufgaben für die aktuelle Geschäftslage besprochen, und eventuell schwierigere Themen geteilt werden.

Alles in Allem eine tolle Gelegenheit ohne besonders großen Aufwand ein tolles Gemeinschaftsgefühl zu erzeugen. 

sticksndip
Hnuta‘s Vitamine Obst Snack

Über Hnuta

Die Hnuta Spezialitäten GmbH beliefert Büros und Caterer und mit eleganten Sandwiches aus eigener Produktion. Die belegten Brötchen werden täglich frisch mit saisonalen Zutaten aus der Region hergestellt und direkt zugestellt. Neben den „klassischen” Sets sowie Süßspeisen gibt es, dem modernen Geschmack entsprechend, auch vegetarische und vegane Brötchen im Angebot. Das Unternehmen mit Sitz in Wien-Döbling gehört seit 2015 zur LSU-Holding von Peter Lindmoser (Espressomobil, Kaffee-Abo, freshwater).